Fohlenliste / Foal list

fohlenliste

Kontakt / Contact

kontakt hof eibens

Hof Eibens


 
F-Cosmea von Cor de la Bryere- 1228

F-Cosmea von Cor de la Bryere- 1228

Holsteiner Pferdezucht Stute von Hengst Cor de la Bryere
Geboren: 22-06-1991
Stamm: 1228
Stockmaß: 1,65cm

Abstammung:
Cor de la Bryere / Raimond / Aldato
Fohlen bei Fuß von:
Tragend von:
Cardino

Holsteiner Pferdezucht Hof Eibens – Harald Andresen
Pferd Stute von Hengst Cor de la Bryere

F-Cosmea von Cor de la Bryere- 1228

von Hengst Cor de la Bryere
Geboren: 22-06-1991 – Holsteiner Stutenstamm 1228 – Stm.1,65cm
Farbe: Braun – Tragend von: Cardino – Fohlen bei Fuß von:

Eine der letzten Holsteiner Stuten des berühmten Vererber Cor de la Bryere. Diese schöne Stute ist deutlich von diesem Ausnahme-Hengst geprägt und gibt dieses auch an ihre Fohlen weiter. Der Mutterstamm ist erfolgsverwöhnt in Springsport bis hin zur Klasse M**als auch in der Dressur M**. Die allerbeste Einstellung und das enorme Vermögen macht diese Holsteiner Springpferde zu Leistungsträgern die „einfach zu bedienen“ sind. Aus der F-Cosmea sind bereits prämierte Hengstfohlen und Championatsfohlen hrvorgekommen, die Sporterfolgreich ihren Weg gegangen sind und gehen.

Holsteiner Stute: Abstammung

Pedigree: F-Cosmea von Cor de la Bryere- 1228

Geboren: 22-06-1991 – Holsteiner Stutenstamm 1228 – Stm.1,65cm – Braun

 

Cor de la Bryere Rantzau xx Foxlight xx Foxhunter xx
Chonia
Rancune xx Cavaliere
Rockella
Quenotte Lurioso Furioso
Riquette
Vestale Landau
Kristine
 
HSP Menuett Raimond Ramzes RitterSporn
Jordi
Infra Fanatiker
Lining
Gitte Aldato Anblick
Kreta
Unika Gambrinus
Nachlese

 

Holsteiner Fohlen

Holsteiner Fohlen der Zuchtstute F-Cosmea von Cor de la Bryere- 1228

Holsteiner Pferde FohlenFohlen aus der F-Cosmea

Holsteiner Stamm: 1228

Holsteiner Stutenstamm: 1228

 

Der holsteiner Stuten  Stamm 1228. − Auszug. Übersicht und Aufteilung der Familienzweige zur Verfügung gestellt durch www.worrenberg.ch

 

 

Holsteiner Hengst: Cor de la Bryere

Holsteiner Hengst: Cor de la Bryere

 

Schon bei der Hengstleistungsprüfung fiel Cardino in den Springprüfungen positiv auf. Mehrfach erhielt er die Note 9,0. Im Finale der 6-jährigen Springpferde beim Bundeschampionat in Warendorf belegte er den sechsten Platz mit Bo Kristoffersen. Ab seinem siebten Lebensjahr wurde er dann von Lars Bak Andersen geritten, der mehrere Springprüfungen der Klasse S mit ihm gewinnen konnte.

Sein Vater Carthago Z nimmt in der Saison 2009 mit einem Zuchtwert von 160 Indexpunkten bei der integrierten Zuchtwertschätzung/Springen bundesweit den fünften Platz ein.

Seine Karriere mit Jos Lansink im Gestüt Zangersheide in Lanaken war von außerordentlichen Erfolgen begleitet. Neben vielen Siegen und Platzierungen in international bedeutenden Springprüfungen nahm er in Atlanta (elfter Platz in der Einzelwertung) und in Sydney zweimal an Olympischen Spielen teil. Er gewann die Bro

nzemedaille mit der niederländischen Mannschaft bei den Europameisterschaften in Hickstead und war 2000 Zweiter im Großen Preis von Aachen.

Als Carthago 14-jährig wieder nach Holstein zurückkommt, hat er Befruchtungsprobleme und kann seitdem in der Zucht nicht mehr benutzt werden. Somit fällt seinen Söhnen die Rolle zu, die wertvollen Gene von Carthago züchterisch weiterzugeben. Bisher sind bundesweit 33 Söhne gekört, davon 15 in Holstein.

Die Mutter von Cardino ist die Staatsprämienstute Alaska, eine Tochter des Hengstes Landgraf I. Sie brachte bisher u.a. drei Töchter, die alle hoch prämiert bei der Elitestutenschau ausgezeichnet wurden. Die Stute Cimberly von Contender aus einer Caretino-Tochter wurde 2004 über die Herbstauktion in die USA verkauft, wo sie 2006 am Finale der Jungen Springpferde den dritten Platz belegen konnte. Im Jahr 2007 war sie unter Johannes Ehning Finalteilnehmerin beim Bundeschampionat in Warendorf. Die Urgroßmutter Ibiza von Napoleon stellte zwei international sehr erfolgreiche Springpferde: Manderin von Magnat II und Cooper von Cor de la Bryère. Manderin hatte internationale Erfolge mit Breido Graf zu Rantzau und Jürgen Kraus, Cooper mit Dirk Schröder.

Bei der Herbst-Auktion 2005 in Neumünster wurde seine Tochter Cordina als teuerstes Pferd für 250.000 Euro versteigert. Mit Creme de la Creme lieferte er bei der Frühjahrsauktion 2006 wiederum eines der teuersten Pferde. Im Dezember 2007 erzielte der Cardino-Sohn Cardiolan bei der P.S.I.-Auktion in Ankum einen Preis von 700.000 Euro.

Mit Tabaluga II stellte Cardino die Siegerstute der Elite-Stutenschau 2006 in Elmshorn. Auf dem Bundeschampionat 2009 platzierte sich Holger Wulschner mit dem Cardino-Sohn Caminho auf den vorderen Plätzen in den Qualifikationen der 6-Jährigen Springpferde. In den internationalen Youngster-Touren konnten sich u. a. Nachkommen wie Constanzia mit Markus Merschformann, Clicksem mit Florian Meyer zu Hartum und Calbay mit Mikael Forsten erfolgreich präsentieren.

 

Kommentare sind geschlossen.
de_DEDE